Fußballverein Sportfreunde Ichenheim

 

Fussball 1927 a

„Nach dem Ersten Weltkrieg sah man in unserem Dorf erstmals, wie einige Buben einem großen Lederball nachliefen und ihn mit den Füßen traten“, heißt es in der Vereinschronik.  Dies hat dazu geführt, dass 1925 der Fußballverein mit dem Namen „Sportfreunde Ichenheim“ gegründet wurde.

Heute spielen 280 Kinder, Jugendliche, Damen und Herren in den Mannschaften der Sportfreunde in Ichenheim aktiv Fußball. In der Jugendabteilung werden 140 Spielerinnen und Spieler von ehrenamtlichen Trainern betreut und ausgebildet. Die Jüngsten lernen die Grundlagen des Fußballspielens spielerisch in den Mannschaften der Bambini, F-Jugend und E-Jugend. Ab der D-Jugend spielen die Jungs gemeinsam mit Jugendlichen aus Altenheim und Goldscheuer in der Spielgemeinschaft (SG) Ried um Punkte. Auch die Mädchenmannschaften schließen sich nach Bedarf mit Nachbarvereinen zu einer SG zusammen.

Die 2002 neu gebildete Mädchenmannschaft war der Grundstein für viele erfolgreiche Jahre des Mädchen- und Frauenfußballs in Ichenheim. Viele Mädchen haben sich in den folgenden Jahren den Sportfreunden angeschlossen, um mit Begeisterung Fußball zu spielen. Ein Höhepunkt bei den Damen war der Gewinn des Bezirkspokals und der Aufstieg in die Landesliga im Jahre 2013.

Der Fußball bei der männlichen Jugend hat eine längere Tradition. Bereits 1926 haben sich viele fußballbegeisterte junge Buben dem Verein angeschlossen. Die gute Jugend-arbeit ist der Verdienst vieler engagierter Jugendtrainer und Betreuer, die sich bis heute ehrenamtlich engagieren. Die Jugendarbeit war immer auch die Basis für die Erfolge mit den Herrenmannschaften. Die 1. Mannschaft spielt seit 2012 wieder in der Bezirksliga und kann mit vielen jungen Spielern aus Ichenheim gut in dieser Klasse mithalten, was nur mit viel Trainingsfleiß und Laufbereitschaft in den Spielen gegen eine starke Konkurrenz zu schaffen ist.

Spielklassen, Meisterschaften und Siege sind aber nicht Alles. Die Verantwortlichen des Fußballvereins richten ihr Handeln nicht nur danach aus. In der Jugend stehen der Spaß am Fußballsport, die sportliche Förderung und das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund.  Der Verein erfüllt hier eine wichtige soziale Aufgabe in unserer Gemeinde. In einer Fußballmannschaft lernen die Kinder und Jugendlichen sich in ein Team zu integrieren. Werte wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Toleranz und gegenseitiger Respekt werden vermittelt und sie gehören zu einer Gemeinschaft in der sie sich wohl fühlen.

Die Generation 30+ trifft sich einmal pro Woche bei der AH-Mannschaft (alte Herren) oder in der Rückenschule, um gemeinsam Sport zu treiben. Auch Volksliedersingen wird einmal im Monat im Clubheim der Sportfreunde angeboten.

1994 wurde ein Förderverein für die Sportfreunde gegründet. Sein Ziel ist es, den Jugend-, Damen- und Herrenbereich noch stärker zu unterstützen.

Die Vorsitzenden des Fußballvereins:

1925-1932 Arthur Burghardt                   

1932-1939 Hans Schnebel                         

1946-1948 Wilhelm Bläsi                           

1948-1953 Hermann Wurth                      

1953-1954 Ernst Jäger                               

1954-1960 Hermann Wurth                      

1960-1964 Walter Bickel                           

1964-1967 Adolf Reith

1967-1973 Hugo Reichenbach

1973-1974 Heinz Roth

1974-1976 Ernst Jäger

1976-1979 Helmut Bläsi

1979-1992 Helmut Herrmann

1992-1998 Manfred Müller

1998-2006 Jürgen Mäder

2006-2012 Meinrad Siegenführ                               

2012 - 2016 Rolf Jäger, Friedhelm Roth und Gerhard Velz

Seit 2016 Rolf Jäger, Friedhelm Roth und Volker Hülse

                  

Die Vorsitzenden des Fördervereins:

1994-2004 Max Kiefer

2004-2008 Friedhelm Roth

Seit 2008 Christian Müller                          


Mit freundlicher Unterstützung:

sparkasse og 198x137
ewerk
seebacher 198x77
kiefer beck 198x92
wd gmbh 198x77
Volksbank Lahr
logo glaswohnen
das rote haus
blaesi
Queue
ra schaudel schaub 198x260
beathalter 198x119
ketterer 198x210
baechle allianz 198x160
siegenfuehr 198x85
logo aqua roemer